¡Buenos Dias! - Spanisch-Deutscher Schüleraustausch

Ankunft am Flughafen

 

Im März besuchten uns Schüler unserer Partnerschule, dem Colegio Internacional Europa, aus dem spanischen Sevilla. Neben dem Unterricht standen natürlich auch Sightseeing in Berlin und das gegenseitige Kennenlernen auf dem Programm.

 

In der Hauptstadt begaben sich die Schüler auf eine historische Spurensuche zur Berliner Mauer. Neben dem Tränenpalast besuchten sie die Ausstellung "Alltagsleben in der DDR" in der Kulturbrauerei, den Mauerpark und natürlich auch den Alexanderplatz. Dort und am Potsdamer Platz gab es für die Schüler zwei Bildungsaufgaben in Form einer Fotorallye, aus der zwei Siegergruppen hervorgingen.
Außerdem haben die Schüler gemeinsam eine Stadtrundfahrt durch Potsdam gemacht und die Schlösser Cecilienhof und Sanssouci bei Spaziergängen erkundet.

 

Wir haben Richtfest gefeiert!

Richtfest

Zügig geht es voran mit unserem Neubau auf dem Campus. Am 16. Januar 2019 konnten wir bereits Richtfest feiern – nur vier Monate nach der Grundsteinlegung ist der Rohbau fertiggestellt und mit dem Richtkranz geschmückt worden. Mittlerweile sind auch Fenster eingebaut und die Elektronik wird verlegt.

 

Die sich ebenfalls im Bau befindende neue Sporthalle wird im rechten Winkel dazu angeordnet und direkt mit dem Hauptgebäude verbunden. Mit der Errichtung des Neubaus werden außerdem Pausenhofflächen, eine Zufahrt und Stellplätze angelegt. Bereits 2012 und 2015 wuchs der Campus Neu Zittau um einen Neubau mit Klassenräumen und eine große, helle Aula für Veranstaltungen und Aufführungen an. Mit diesen beiden Gebäuden wird das neue Objekt zu einem Gesamt-Schulkomplex verbunden. Das derzeitig angemietete Hauptgebäude kann nach der Fertigstellung an die Gemeinde zurückgegeben und von dieser für die benachbarte, ebenfalls stark wachsende Grundschule genutzt werden.

10 Jahre Campus Neu Zittau

Mit einer aufregenden Festwoche hat der Campus Neu Zittau sein 10-jähriges Jubiläum gefeiert. Den Auftakt bildete ein offizieller Festakt in der festlich geschmückten Aula, bei dem Schüler und Lehrer die vergangenen 10 Jahre Revue passieren ließen und sich mit einem kreativen Bühnenprogramm auch bei der Geschäftsführung bedankten.

 

Besonderes Highlight war der Auftritt des Schulgeistes Dozi, der von seinen Runden durch das Schulgebäude erzählte und für viele Lacher sorgte.

Beim darauf folgenden Sport-Event-Tag wurden Sportplatz und Schulgelände kurzerhand zum Abenteuerplatz: Alle konnten sich am Segway-Fahren ausprobieren, am Kletterfelsen ihre Schwindelfreiheit testen, im Freien Gesellschaftsspiele spielen und vieles mehr.

Nach spannenden und interessanten Exkursionen aller Klassen am Mittwoch stand der Donnerstag unter dem Motto „Mach mit, mach’s nach, mach’s besser“: Verschiedene Klassen- und Lehrerteams traten in witzigen Disziplinen gegeneinander an. So gab es beispielsweise Schubkarrenrennen oder das Balancieren von Tabletts, bei dem neben der Schnelligkeit auch die Geschicklichkeit eine große Rolle spielte. Angefeuert von ihren Kollegen und Mitschülern hatten alle Teams großen Spaß und freuten sich über den abwechslungsreichen Tag im Freien.

Wir danken allen Schülern, Lehrern und Mitarbeitern für die überaus gelungene Jubiläumswoche!

Grundstein für Hauptgebäude und Sporthalle gelegt

IMG 0802a

Am 10. September 2018 wurde auf dem Campus Neu Zittau der Grundstein für das neue Hauptgebäude sowie die Sporthalle gelegt. Zusammen mit dem Zimmermann Wolfram Müller befüllte Kira Gathani aus der zehnten Klasse eine Zeitkapsel mit Münzen, einem Grundriss, einer Ehrennadel sowie einer aktuellen Tageszeitung.

 

Die Freude bei Schülern, Lehrern und Mitarbeitern ist groß: Das neue Herzstück des Campus wird neben zahlreichen modern ausgestatteten Klassen- und Fachräumen auch eine Mediathek, eine Schüler- und Lehrermensa, einen Werkraum und ein Fitnessstudio beherbergen. Eröffnet werden soll es bereits im Jahr 2020.

Schulwaldhof kommt in Form

IMG 9890

 Die grüne Seele Brandenburgs ist ein wesentliches Element aller drei Docemus-Standorte. Durch die Eweiterung des Campus-Geländes im Zuge der Baumaßnahmen für das neue Schulgebäude bot sich die Gelegenheit, auch das angrenzende Waldgebiet zur Schulhof- und Unterrichtsgestaltung zu nutzen.

 

Nach der offiziellen Übernahme im Juni wird dieser zahlreichen neuen Projekten im Rahmen der Gesundheitsinitiative "Schule macht fit!" die Türen auf dem Campus Neu Zittau öffnen. Vorab wurde das Gelände aber mit tatkräftiger Unterstützung von Schülern und unter der Anleitung eines Landschaftsarchitekten erstmal ordentlich aufgeräumt: Die Schüler schnitten den Wild-und Unterbaubewuchs weg und entfernten das Totholz. Dabei wurden zahlreiche bestehende Pflanzenarten wie Eichen, Rosen und Maiglöckchen gefunden, denen jetzt nichts mehr im Wege steht, den Schulwald zu einer Mischkultur heranwachsen zu lassen. Mit einem Gärtner wurde zusätzlich eine Ligusterhecke gepflanzt.

Denn zusätzlich zu neuen Möglichkeiten für die Gesundheitsinitiative und der Schaffung eines natürlichen Erlebnisraums, hat der Schulwaldhof auch eine ökologisch-sinnvolle Perspektive: Aus der bisher bestehenden Monokultur, die in dem Wald vorherrscht, ist es ein langfristiges Schulprojekt, eine Mischwaldkultur entstehen zu lassen. Viele Schüler der folgenden Jahrgänge werden hier zukünftig die Verantwortung tragen, die Pflanzen zu hegen und zu pflegen.

Ein besonderes Highlight des Schulwaldes ist der Trimm-dich-Pfad, der eine perfekte Möglichkeit für eine aktive Pausengestaltung bietet und auch in vielfältiger Weise in den Sportunterricht und AGs eingebunden werden kann.

Nach dem Motto „Back to the roots“ werden durch den neuen Schulwaldhof und die hierbei entstehenden Möglichkeiten für Projekte nicht nur der grüne Neu Zittauer Standort hervorragend genutzt, die Einbindung der Natur in den Schulalltag bietet darüber hinaus einen guten Ausgleich für das von Medien und neuen Technologien geprägte Schülerleben und schafft so auch ein Bewusstsein für eine nachhaltige Lebensweise und den Respekt von Ressourcen.

 

eXplo-Woche 2018

IMG 8874 262x150

 

Ein besonderes Highlight am Campus Neu Zittau ist die jährlich stattfindende eXplo-Woche. Abseits vom regulären Schulunterricht ermöglicht diese Woche den Schülern eine Variante zum kreativen und praktischen Lernen von Schulinhalten.

 

Anders als in den Jahren zuvor, standen die diesjährigen eXplo-Tage unter keinem besonderen thematischen Hintergrund, was den Schülern der Klassen 7 bis 9 ermöglichte, sich aus einer Vielzahl von Projekten und Exkursionen drei Tage intensiv mit dem von ihnen gewählten Themengebiet zu beschäftigen. Unter den Projekten waren unter anderem das Sezieren von Mäusen und Ratten, der Bau eines Bienen- und Insektenhotels, die Erstellung eines eigenen Kahoot-Rätsels oder ein Musicalworkshop mit anschließendem Besuch in der Aufführung „Ghost“ im Theater des Westens in Berlin.

Nach drei Tagen des praktischen und kreativen Lernens fand die eXplo-Woche ihr krönendes Ende in einer Abschlussveranstaltung in der Aula, bei der alle Projekte und ihre Ergebnisse von den Schülern und Projektleitern vorgestellt wurden.

DEBATTIERER AUS NEU ZITTAU IN HÖCHSTFORM

 Debattierwettbewerbe haben an allen drei Docemus Standorten inzwischen Traditionsstatus erlangt. Vor allem durch das im Lehrplan verankerte Fach „Rhetorik“ und den Deutschunterricht erlernen die Schüler in vielfältiger Weise den Ausdruck und die Fähigkeiten, die einen guten Redner ausmachen

 

Um dies vor größerem Publikum und in einem festlichen Rahmen zu zelebrieren und die Rede- und Argumentationskünste der Schüler zu präsentieren, fand im März der Docemus Debattierwettbewerb am Campus Neu Zittau statt. In einem feierlichen Ambiente und in Kombination zum „Tag der guten Kleidung“ trafen sich die Schüler der siebten bis zehnten Klassen, um den jeweiligen Teams der Klassen 9 und 10 zu lauschen und sie durch ihre aktive Teilnahme zu unterstützen. Debattiert wurde über verschiedene Themen aus dem Bereich Politik und Gesellschaft. Dabei stellten die Pro- und Kontra-Teams sich den Fragen wie: „Sollte Trinkwasser für alle Menschen kostenlos sein?“, „Ist eine Volksabstimmung per Smartphone sinnvoll?“, „Sollte der Schulbesuch freiwillig sein?“ und „Bundestagswahl ab 16 Jahren – ja oder nein?“.

Mit sinnvoll durchdachten Argumenten und einer klugen Wortwahl schlugen sich die Schüler auf der Bühne hervorragend. Untermalt wurde das Programm von der hauseigenen Schulband und weiteren talentierten Musikern, die insbesondere am Klavier ihr Können unter Beweis stellten.

 

 

 

Workshop für Gewaltprävention mit Carsten Stahl

IMG 7051 262x150

Im Februar fand auf dem Campus Neu Zittau wieder der Workshop für Gewaltprävention, Mobbing und Drogenmissbrauch mit Trainer Carsten Stahl statt. In seinem aktiven Workshop stellte der erfahrene Trainer Situationen nach und vermittelte den Schülern das richtige Verhalten, um Mut und Zivilcourage zu beweisen.

Seine persönlichen Erfahrungen mit Gewalt und Kriminalität in den Brennpunkten Berlins machen Ihn zu einem ausgezeichneten Vermittler und Aufklärer gegen Gewalt, Drogen und Mobbing. Seit 2014 ist Carsten Stahl mit seinem zweitägigen Seminar, dem „Camp Stahl“, an deutschen Schulen unterwegs und hat es sich zum Ziel gesetzt Kindern und Jugendlichen durch seine aufklärerische Rolle zu vermitteln, dass Kriminalität und Gewalt keine Perspektive sind. Zum wiederholten Mal war Herr Stahl mit seinem Programm auch am Docemus Campus Neu Zittau zu Gast und brachte den Schülern durch seine authentische und provozierende Persönlichkeit die gefährlichen Folgen von Gewalt und (Cyber-) Mobbing unter Schülern nahe. Auch auf das Thema Alkohol, Drogen und der damit im Zusammenhang stehende Einfluss von Gruppendynamiken wurde intensiv eingegangen.

Durch seine Persönlichkeit und seine eindringliche Art konnte Carsten Stahl bei den Schülern das Bewusstsein für ein soziales und ehrliches Miteinander wecken - nicht nur im Schulalltag sondern auch im privaten Umfeld.

 

 

Altertumskunde auf der Museumsinsel

teaser altertumskunde

 

Kunst und Kultur der Antike einmal selbst erkunden: Im Rahmen unseres schuleigenen Fachs Altertumskunde haben die Schüler der 9c und 10c die Berliner Museumsinsel besucht.

 

Im Alten und Neuen Museum begaben sie sich auf die Spuren der Griechen, Römer und Etrusker und konnten die zahlreichen Ausstellungsstücke der weltberühmten Antikensammlung bestaunen. Von Skulpturen und mit Themen aus der Mythologie bemalten Vasen bis hin zu Alltagsgegenständen, die einen Eindruck vom Leben vermitteln, gab es viel zu entdecken.

Auch Aspekte der Archäologie und die Frage, wie das Wissen über die Antike zu uns gekommen ist, interessierten die Schüler. Neben den Fundstücken aus dem Rhein, die größtenteils aus römischen Privathäusern stammen, faszinierte sie so auch die Troja-Sammlung des Archäologen Heinrich Schliemann mit dem weltbekannten Schatz des Priamos.

 

Wundervolle Weihnachtsgala

Weihnachtsgala

 

Das jährliche Highlight unseres Campus begeisterte in der Vorweihnachtszeit Schüler, Lehrer, Eltern und Freunde: Am 12. Dezember 2017 fand in Neu Zittau unsere Weihnachtsgala statt.

 

Los ging es mit einem gemütlichen Weihnachtsmarkt auf dem Schulhof mit selbst gemachten Leckereien und heißen Getränken. Im Foyer hatte unsere Foto- & Medien-AG, die Docemus Studios, außerdem eine Fotoecke eingerichtet, in der sich Kinder und Erwachsene mit dem Weihnachtsmann ablichten lassen konnten.

Um 18 Uhr präsentierten Schüler und Lehrer in der ausverkauften Aula ihre wundervolle Bühnenshow. Mit Kreativität, Witz und Begeisterung wurden die Zuschauer mit auf eine Weltreise über Spanien und Amerika nach China genommen. Sowohl in den vielfältigen Schauspielszenen, Tanz- und Gesangseinlagen als auch bei der Gestaltung des Bühnenbilds und der Requisite zeigten alle Beteiligten auch in diesem Jahr ihr Können und sorgten für einen gelungenen vorweihnachtlichen Abend.

Zum Ausklang der Veranstaltung gab es ein großes Feuerwerk.

Erste öffentliche Theateraufführung

teaser

Am 17. November 2017 war es soweit. Unsere Theater-AG lud zu ihrer ersten öffentlichen Aufführung in die Aula ein und präsentierte einem begeisterten Publikum ihr neues Stück „Die Erbschaft“. Eltern, Schüler, Lehrer und Gäste belohnten die gelungene Aufführung mit tosendem Applaus.

 

Das Stück, nach einem Roman von Falk Reuter, handelt von Familienstreitigkeiten und dem Aufeinandertreffen unterschiedlicher Charaktere: Nach dem vermeintlichen Tod ihrer reichen Tante treffen sich neun Geschwister zur Testamentseröffnung und geraten über das Erbe in Streit. Es kommt zu teils lustigen Auseinandersetzungen, einer kleinen Rangelei und einem unerwarteten Ende …

Ein kleines Highlight des Abends war außerdem die Versteigerung der Gemälde unserer Schüler aus dem „Nachlass“, bei der Spenden für die Theater-AG und deren neues Projekt gesammelt wurden.

Die insgesamt 27 Schüler der AG haben im vergangenen Jahr sehr engagiert und konzentriert auf die Aufführung hingearbeitet. Sie haben das Stück umgeschrieben, die Texte gelernt, Kostüme ausgewählt und auch das aufwendige Bühnenbild selbst gebaut. Außerdem waren sie als Licht- und Tontechniker vor und während der Veranstaltung selbst für die perfekte Ausleuchtung und Akustik zuständig. „Ich bin sehr stolz auf das Engagement unserer Schüler. Egal, in welchem Team sie sich beteiligt haben, alle sind mit Herzblut dabei“, sagt Frau Schmidt, die zusammen mit Frau Kramm die AG und die Proben geleitet hat. Nun schmieden alle Beteiligten bereits Pläne für ein neues Projekt.

Tag der offenen Tür mit großem Besucherandrang

Unsere Schülerguides nehmen am Eingang die Besucher in Empfang.

Am vergangenen Samstag öffneten wir wieder unsere Türen und gaben allen Interessierten einen Einblick in unseren Campus und den Schulalltag. Empfangen wurden die großen und kleinen Besucher von Schülerguides, die sie durch „ihre“ Räume führten und aus erster Hand von ihren persönlichen Erfahrungen berichteten.

Um 11 und 13 Uhr füllte sich unsere Aula, in der die Schulleitung dem zahlreich erschienen Publikum unser humanistisches Bildungskonzept, die Ganztagsangebote sowie das Aufnahmeverfahren erläuterte. Außerdem erzählten ehemalige Schüler den über 250 Zuhörern, wie sie ihre Schulzeit erlebt haben und wie es danach für sie weiterging.

Natürlich gab es auch wieder ein vielfältiges Programm mit Sport, Musik von unserer Schulband und spannenden Experimenten. In der Sporthalle konnten sich alle im Trampolinspringen, Bogenschießen und Ju-Jutsu üben, die Koch-AG zauberte ein paar Leckereien und im Kunstraum konnten alle ihrer Kreativität freien Lauf lassen. Der Gosener Animus Kulturverein präsentierte außerdem Schreibutensilien aus verschiedenen Ländern und Jahrhunderten, die zum Ausprobieren einluden. In liebevoll gestalteten Klassenräumen stellten die Lehrer ihre Fachbereiche vor, gaben Einblicke in Unterrichtsinhalte und beantworteten gern alle Fragen.

Wir freuen uns über den großen Besucherandrang und danken allen Schülern, Lehrern, Mitarbeitern und Eltern, die daran mitgewirkt haben.

Starke leistung im Drachenboot

drachen2017 teaser 6

Auch in diesem Jahr haben unsere Schüler vom Campus Grünheide und Neu Zittau wieder gemeinsam am Drachenboot-Cup auf der Regattastrecke in Grünau teilgenommen. Hoch motiviert, voller Schwung und bei schönstem Wetter konnten die Schüler zwei Pokale und einen großartigen 2. Platz mit nach Hause nehmen - eine tolle Bilanz!

Für den ganz großen Pokal hat zwar eine winzige Sekunde gefehlt, aber dafür ist der Ehrgeiz nun noch größer und es hat allen großen Spaß gemacht. In unserem gemischten Team der New Green Dragons aus Grünheide und Neu Zittau wurde eine starke Teamleistung auf der Regattastrecke Berlin-Grünau gezeigt. Angefeuert von zahlreichen Schülern und Lehrern hat es allen großen Spaß gemacht.

erfolgreiche knobler beim känguru-wettberwerb der mathematik

Teaser Känguru

Am 16. März 2017 fand wieder der große Känguru-Wettbewerb der Mathematik statt. Auch in diesem Jahr nahmen alle unsere Schüler der Klassenstufen 7 bis 10 teil. Sie erreichten tolle Ergebnisse. Jan aus der 9c hat sich dabei als das größte Mathe-Ass unserer Schule herausgestellt. Wir gratulieren ihm und den anderen Klassensiegern zu ihren sehr guten Mathe-Kenntnissen und bedanken uns auch bei allen anderen Teilnehmern, die fleißig mitgeknobelt haben.

Hier die Klassensieger:
7a       Laurenz A.
7b       Enrico G.
7c       Santiago M.
8a       Chris Oliver N.
8b       Marten M.
8c       Jolina S.
9a       Emely G.
9b       Lisa-Marie S.
9c       Jan N.
10a     Jeremy M.
10b    Jeremias P.

 

campus Neu Zittau erntet erste eigene früchte

IMG 9357 Teaser

Im Sommer 2008 startete auf dem Docemus Campus Neu Zittau die erste 7. Klasse der Oberschule. Nur eine Hand voll Lehrer unterrichtete diesen ersten Jahrgang, unter ihnen noch Geschäftsführer Jens Brügmann höchst persönlich. Leon Wagner, ehemaliger Docemus-Schüler erinnert sich: „Wir waren damals die einzige Klasse im ganzen Schulgebäude. Die Zeit war toll. Jedes Jahr erlebten wir mit, wie neue Schüler und Lehrer an den Campus kamen.“ Im Sommer 2012 eröffneten die Docemus Privatschulen dann ihre erste Fachoberschule (FOS), ebenfalls auf dem Neu Zittauer Campus.

Von nun an lernten Oberschüler und Fachoberschüler Tür an Tür miteinander. Auch Leon Wagner war weiterhin dabei und absolvierte im ersten Abschlussjahrgang der FOS seine Fachhochschulreife in der Fachrichtung Sozialwesen. „Ich fühle mich bis heute sehr verbunden mit meiner Schule“, so Wagner. „Der Campus ist familiär und liegt schön im Grünen. Einfach ideal zum Lernen.“ Doch mittlerweile lernt er nicht mehr bei Docemus. Leon Wagner ist als Schulhelfer auf dem Campus Neu Zittau angestellt, bis im Herbst sein Studium zum Grundschullehrer beginnt: „Mein Ziel war mir schon nach meinen Erzieher-Praktika in der 9. und 11. Klasse klar. Ich möchte gern mit Kindern arbeiten. Darum auch mein Studienwunsch. Dass ich nun an meiner alten Lernstätte selbst als pädagogische Kraft tätig sein kann, freut mich sehr. Es ist auch toll zu sehen, dass sich nicht viel verändert hat und die Lehrer immer noch viel Spaß an ihrer Arbeit haben.“ Frank Kurbjuhn, Direktor des Docemus Campus Neu Zittau ergänzt: „Es ist immer schön die Früchte der eigenen Arbeit irgendwann selbst zu ernten. Leon ist ein gutes Beispiel dafür, wie wir unser humanistisches Bildungskonzept der Docemus Privatschulen in die Tat umsetzen. Aus dem kleinen wilden Jungen ist eine gereifte Persönlichkeit geworden und wir sind stolz, ihn nun als Mitarbeiter an unserer Schule zu haben.“

 

 

explowoche "Demokratie und Neue medien"

Spionagemuseum1 Teaser

Ein Thema, vier Tage, 15 Workshops und tolle Exkursionen – das  ist die eXplo-Woche unseres Campus Neu Zittau. In diesem Jahr konnten die Schüler wieder aus tollen Angeboten wählen und sich bis zu zehn Workshops zu den Themen Demokratie und Neue Medien aussuchen. Geleitet wurden die Projekte von den Lehrern und erstmals auch von Schülerinnen der 11. Klasse unserer Fachoberschule.

In den verschiedenen Fachbereichen wurden die Themenschwerpunkte auf unterschiedliche Weise aufgegriffen. Konnten im Kunstraum die Gesichter der Gesellschaft in Stein gemeißelt werden, so wurde in der Sporthalle getestet, ob virtueller oder analoger Sport mehr Freude und Anstrengung hervorruft.

In den Klassenräumen entlarvte man gemeinsam Fake-News und Demokratie-Tutorials wurden konzipiert und aufgenommen. Die Vor- und Nachteile von Sozialen Netzwerken im Internet waren genauso immer wieder ein Thema wie die Frage, ob und wie eine Demokratie geschützt werden muss.
Am Freitag gab es eine großen Abschlussveranstaltung in der Aula. Dort präsentierten alle Schüler die Ergebnisse ihrer Workshops und alle Schüler und Lehrer konnten sich selbst ein Bild von den Kursen machen, die sie aus Zeitgründen nicht besuchen konnten.
Die Workshops wurden zudem für jede Klasse mit einer Exkursion in ein Berliner Museum abgerundet. Die Besuche u.a. des Spionage- und Kommunikationsmuseum machten unseren Schülern noch einmal mehr deutlich, wie wichtig der gezielte Einsatz von Medien sein kann und warum Demokratie in den meisten Fällen eine gute Sache ist.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Datenschutzerklärung Ok Ablehnen