ES LEBE LATEIN Eine tote Sprache Ein verzichtbares Schulfach außer vielleicht für alle die Medizin studieren oder Italienisch lernen wollen Nein Latein ist ein ganz besonderes Fach das es verdient um seiner selbst willen gewürdigt zu werden Auf kleinen Hockern sitzen ein paar Kinder in einem Raum der nur durch einen Vorhang von der Straße und ihrem lauten Treiben abgetrennt ist und sprechen im Chor nach was der Lehrer meist ein Sklave ihnen vor gesagt hat So sah der Unterricht im alten Rom für viele Kinder ab dem 7 Lebensjahr in der Elementarschule aus Die Welt der Römer wirkt mitunter skurril auf die Schü ler sagt Raphael Dornisch Latein Lehrer am Campus Neu Zittau Aber genau diese Andersartigkeit fasziniert viele und weckt die Neugier auf die römische Kultur An allen unseren Standorten können die Schülerinnen und Schüler am Gymnasium zwischen Latein und Spa nisch als zweiter Fremdsprache wählen Ebenso wie Al tertumskunde und Rhetorik trägt der Lateinunterricht unsere Vorstellung von humanistischer Bildung die nicht nach der direkten Verwertbarkeit von Wissen fragt son dern auf den Einzelnen schaut und ihn zum Denken und Verstehen befähigen will In der Unterrichtspraxis setzt sich Latein aus mehreren Teilen zusammen die alle gleichberechtigt nebenein ander stehen die Textarbeit bei der Texte übersetzt und interpretiert werden die Grammatiktheorie bei der sich die Schülerinnen und Schüler auch mit der deutschen Grammatik auseinandersetzen und der Kulturteil bei dem es um die antike Lebenswelt geht Letzterer ist für viele auch ein Anreiz sich für das Fach zu entscheiden Latein ist ganz anders als die modernen Fremdspra chen und genau deshalb ein echt gutes Angebot ist sich Raphael Dornisch sicher denn der eher theoretische Sprachanteil liege manch einem Schüler mehr und will kommener Nebeneffekt sei außerdem die Steigerung der Deutschkenntnisse durch die intensive Auseinanderset zung mit der Grammatik Natürlich sorgen unsere Lehre rinnen und Lehrer nach einem Theorieteil immer wieder für Abwechslung Hoch im Kurs stehen da beispielsweise römische Gerichte die Thomas Wollschläger vom Cam pus Grünheide mit den Klassen gern zubereitet und da bei auch über das Thema Ernährung im römischen Reich mit den Schülern ins Gespräch kommen kann Zwar steht hier nicht die Anwendung einer Sprache in der Alltagskommunikation im Vordergrund mit Latein kenntnissen öffnet sich aber die Tür zur Kommunika tion mit der Vergangenheit Viele Texte gehören zu den Grundlagen unserer Kultur Philosophie Politik und Ge schichte Wer etwa die Kriegsberichte Caesars oder die politischen Reden Ciceros im Original lesen und dann übersetzen kann bekommt einen ganz anderen Zugang zu den historischen Ereignissen und in den Genuss vieler spannender Geschichten von Machtkämpfen Intrigen und Verschwörungen im politischen und gesellschaft lichen Leben Roms Gerade bei der Originallektüre gibt es eine große Themenvielfalt aus der die Schülerinnen und Schüler selbst wählen können berichtet Constan ze Harnack Latein Lehrerin am Campus Blumberg In manchen Klassen sorgt die Spottdichtung Martials mit ihrem derben Vokabular für großen Spaß andere be geistern sich eher für die Flirttipps aus Ovids ars amatoria deutsch die Liebeskunst Sollten die Schüler mal genug von der Antike haben dann bietet sich mit den Carmina Burana beispielsweise auch die Möglichkeit in die mittel alterliche Lebenswelt einzutauchen und den Lateinunter richt mit der Musik von Carl Orff oder den Interpretatio nen verschiedener Metalbands zu verbinden Latein ist mehr als eine tote Sprache und der Unterricht mehr als stures Auswendiglernen von Deklinationstabel len hier öffnet sich die Tür zur Kultur zum Denken und Verstehen DIE PERFEKTE MISCHUNG AUS SCHULE UND BERUFSPRAXIS UNSERE FACHOBERSCHULEN Bei uns haben alle Schülerinnen und Schüler die Mög lichkeit einen studienberechtigenden Abschluss zu ma chen und das unabhängig von der in Klasse 7 gewählten Schulform Denn mit unseren Fachoberschulen in Neu Zittau und Blumberg haben wir ein Erfolgskonzept an den Standorten das für viele genau die richtige Mischung aus Schule und Berufspraxis enthält und eine sehr gute Option ist Tami Günther und Leon Wagner aus unserem Neu Zit tauer Sozialpädagogik Team haben beide die Fachhoch schulreife in der Fachrichtung Sozialwesen am Campus abgeschlossen und berichten wie es war und wie es da nach für sie weiterging Warum habt ihr euch damals nach der Oberschule für die Fachoberschule entschieden Leon Wagner Wie es eben so ist als junger Mann der ge rade die 10 Klasse absolviert hat wusste ich nicht wo die Reise hingehen soll und habe einfach angefangen Da wir uns ja alle freiwillig für die FOS entschieden hatten kam auch zum ersten Mal das Gefühl auf wir tun etwas für uns und unsere Zukunft Tami Günther Ich wollte Berufserfahrung sammeln Mein Ziel war ein Studium in einer sozialen Fachrichtung für das ich die Fachhochschulreife benötigt habe Was ist eurer Meinung nach das Besondere an der Fach oberschule Tami Günther Die Vorbereitung aufs Studium fand ich sehr gut Wir wurden mit dem wissenschaftlichen Arbeiten vertraut gemacht und haben im fachbezoge nen Unterricht in meinem Falle also Pädagogik sehr viel gelernt Außerdem bekommt man in der fachprak tischen Ausbildung einen sehr guten Einblick in die Berufspraxis und ist mit dem Abschluss der Fachober schule ebenso auf eine Berufsausbildung optimal vor bereitet Leon Wagner Das sehe ich auch so Die FOS kann aber auch für alle die sich wie ich damals nicht sicher sind wie es nach der 10 Klasse weitergeht genau das Richtige sein Erfahrungen sammeln und sich ausprobieren Die charakterliche Entwicklung sollte man nicht außer Acht lassen In den zwei Jahren ist bei mir viel passiert vor al lem als ich in der fachpraktischen Ausbildung Verantwor tung für eine eigene Kindergartengruppe übernommen habe und auch Elterngespräche führen sollte Wie ging es danach für euch weiter Tami Günther Ich habe Soziale Arbeit studiert und in der JVA und in einer Unterkunft für Geflüchtete gearbeitet Jetzt bin ich am Campus Neu Zittau als Sonderpädagogin zuständig für die Förderbedarfe der Schülerinnen und Schüler ihre schulischen und privaten Sorgen und die Nachteilsausgleiche Leon Wagner Obwohl Herr Kurbjuhn und Frau Heckel mir geraten haben etwas Soziales zu machen bin ich nach meinem Fachabitur erstmal zur Bundeswehr gegan gen um dann nach zwei Jahren zu merken dass ich dort nicht glücklich werde Passend zu meinem Dienstschluss hat Herr Kurbjuhn einen Einzelfallhelfer gesucht Ich habe das Angebot angenommen und ein Jahr später bot sich die einmalige Chance hier dual zu studieren Ich bin sehr glücklich Im Dezember schließe ich das Studium ab und bin gespannt was noch kommt Leon Wagner und Tami Günther D O CE M U S 20 20 H IN TE R D EN K U LI SS E N 10

Vorschau Docemus Jahresspiegel Seite 10
Hinweis: Dies ist eine maschinenlesbare No-Flash Ansicht.
Klicken Sie hier um zur Online-Version zu gelangen.